Küchenplanung leicht gemacht

Küchenplanung leicht gemacht – So vermeiden Sie häufige Fehler
Die neue Küche ist geplant und aufgebaut. Bei der ersten Benutzung fällt dann auf, dass die Küche doch nicht so perfekt geplant wurde, als angenommen. Ein Schubfach lässt sich nicht öffnen und der Weg zum Kühlschrank ist viel zu lang. Die Planung einer Küche verlangt deshalb besondere Sorgfalt. Wir zeigen die häufigsten Fehler bei der Küchenplanung und zeigen, auf was Sie bei der Planung achten sollten.

Genügend Stauraum ist das A und O
Am Anfang steht die Planung. Bevor Sie sich für eine Küche entscheiden, sollten Sie sich gründlich überlegen, wie Sie den vorhandenen Raum nutzen wollen. Ein häufiger Fehler bei der Planung von Küchen besteht darin, dass zu wenig Platz veranschlagt wurde. Denn ist eine Küche zu klein geplant, dann haben Sie am Ende weniger Stauraum und Probleme alle Vorräte in der Küche unterzubringen.

Genügend Arbeitsfläche
Auch die Arbeitsfläche verkleinert sich bei einer zu kleinen Küche. Gerade die Arbeitsfläche ist dabei aber sehr wichtig. Bedenken Sie deshalb bei der Küchenplanung, dass sich auf beiden Seiten der Kochstelle Abstell- und Arbeitsflächen befinden. Damit haben Sie genügend Platz für die tägliche Küchenarbeit und geraten auch nicht ins Schwitzen, wenn Sie mal ein größeres Menü zubereiten. Die Hauptarbeitsfläche liegt dabei zwischen Spüle und Kochstelle und sollte zwischen 60 und 120 Zentimeter breit sein.

Arbeitshöhen in der Küche
Damit Sie auch bei einem großen Festmahl schmerzfrei arbeiten können, ist es wichtig die Arbeitsfläche an Ihre Körpergröße anzupassen. Eine gebückte Haltung beim Schnippeln des Gemüses ist nicht nur unbequem, sondern kann auch zu gesundheitlichen Schäden führen. Achten Sie deshalb bei der Planung darauf, dass Arbeitsfläche und Schränke in der richtigen Höhe angebracht werden. Auch kurze Laufwege sollten bei der Planung einer Küche ein wichtiges Kriterium sein. Bei einem in der anderen Ecke der Küche stehendem Kühlschrank, müssen Sie täglich viele Male hin und her laufen, um die Zutaten von A nach B zu bringen. Ein in Reichweite der Arbeitsfläche stehender Kühlschrank erleichtert Ihre Arbeit hingegen ungemein.

Wohin mit Kaffeemaschine und Co?
Ein Problem bei der Küchenplanung können auch freistehende Elektrogeräte darstellen. Die Schränke sind an der Wand angebracht und die Elektrogeräte verstaut und angeschlossen. Die Arbeit mit der neuen Küche könnte beginnen, doch im Nu ist die Arbeitsfläche wieder voll und die Reinigung erschwert. Was viele nicht bedenken, sind die vielen Elektrogeräte, die nicht in den Schränken verbaut werden. Mikrowelle, Kaffeemaschine und Brotmaschine sind meist keine Einbaugeräte, sondern werden einfach auf die Arbeitsfläche gestellt. Wenn Sie nun nicht zusätzliches Geld für einen Einbautoaster ausgeben wollen, dann sollten Sie solche zusätzlichen Stellflächen schon bei der Planung mitbedenken. So sparen Sie sich zeitraubendes Umstellen der Geräte.

Fazit
Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Sie der Planung einer Küche sehr viel Zeit beimessen sollten. Dabei ist vor allem wichtig, sich die Küche nicht neu vorzustellen, sondern unter voller Benutzung. Bei der täglichen Zubereitung von Speisen, sollte Ihre Küche nicht überquellen und immer noch leicht zu reinigen sein.